BOSCH Technik fürs Leben-Preis

  • Bild 1

    Es ist soweit!

    Der Technik fürs Leben-Preis geht in seine 11. Runde.

  • Bild 2

    Es ist soweit!

    Der Technik fürs Leben-Preis geht in seine 11. Runde.

  • Bild 3

    Es ist soweit!

    Der Technik fürs Leben-Preis geht in seine 11. Runde.

  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3

Informationen zur Teilnahme

Mit dem Technik fürs Leben-Preis hat die Bosch-Gruppe in Österreich eine Initiative ins Leben gerufen, die mittlerweile bereits seit zehn Jahren junge Talente fördert und bei ihrem Start ins Berufsleben unterstützt. Der Name ist dabei Programm: „Technik fürs Leben“ steht für zuverlässige, gut durchdachte und innovative Lösungen, die unser Leben erleichtern.



Aufgabenstellung

Auch dieses Jahr ruft die Bosch-Gruppe junge Talente der Höheren Technischen Lehranstalten in Österreich wieder dazu auf, ihre Diplomarbeiten anzumelden, einzureichen und am nationalen Wettbewerb teilzunehmen. Gesucht werden herausragende Projekte aus dem Technikbereich, die neuartige Lösungen aufzeigen und neben Anwendbarkeit und Praxistauglichkeit auch mit ökologischem und/oder wirtschaftlichem Nutzen überzeugen.

Teilnahmeberechtigt sind alle SchülerInnen von HTL bzw. deren angeschlossenen Kollegs in Österreich, die:

1. im Rahmen ihres Schulabschlusses eine Diplomarbeit verfassen,

2. Ihre Teilnahme bis spätestens 30. November 2017 im Online-Einreichtool bekannt gegeben haben

3. und ihre Arbeit mittels Einreichformular und weiterer erforderlicher Unterlagen bis spätestens 27. April 2018 im Online-Einreichtool vollständig hochgeladen und eingereicht haben.

Die Teilnahme am Technik fürs Leben-Preis ist entweder alleine oder im Team möglich. Die maximal zulässige Gruppengröße sind 5 Personen. Solltet ihr euch dazu entschließen im Team anzutreten, müssen alle Gruppenmitglieder namentlich genannt werden. Die genauen Bedingungen und Informationen findet ihr auch in den Ausschreibungsunterlagen.

Termine

Hier findest du alle Termine im Überblick.

Technik fürs Leben-Preis 2018
Anmeldeschluss: 30. November 2017
Ende der Einreichphase: 27. April 2018
Preisverleihung: 29. Mai 2018

Anmeldung

Der erste Schritt auf deinem Weg zum Technik fürs Leben-Preis ist die Anmeldung. Bitte meldet euch im Online-Einreichtool an. In diesem Tool muss sich nur eine Person des Teams registrieren und schon könnt ihr als Team alle Informationen ausfüllen und die Bestätigung der Teilnahmebedingungen hochladen.

Einreichung

Bis 27. April 2018 hast du Zeit, dein Diplomarbeits-Projekt für den Technik fürs Leben-Preis in einer der folgenden Kategorien kostenlos einzureichen:

  • Mobilitätstechnik (alle Antriebsarten und Fahrzeugklassen)
  • Industrietechnik
  • Energie- und Gebäudetechnik sowie Gebrauchsgüter

 

Bitte verwendet zur Einreichung eures Projektes das Online-Einreichtool in dem ihr euch schon zuvor für den Technik fürs Leben-Preis angemeldet habt.
Bitte verwendet ausschließlich das von uns bereitgestellte Einreichformular. Die Einreichung einer originalen Diplomarbeit ist nicht zulässig.

 

Checkliste Einreichung

Folgende Unterlagen sind über das Online-Einreichtool hochzuladen:

  • digital ausgefüllte Einreichformular
  • digitales Fotomaterial zum Projekt (jpg)
  • digitales Zeichenmaterial des Projektes (Diagramme, Tabellen, etc.)
  • ein tonloser Kurzfilm über das Projekt (30-60 Sekunden)
  • von allen Teammitgliedern vollständig unterschriebene Eidesstattliche Erklärung

Bitte bei der Einreichung beachten:

  • die Einreichung darf nur in einer der drei Kategorien erfolgen. (Fächerübergreifende Einreichungen sind möglich, müssen aber einer der Kategorien vorrangig zuordenbar sein)
  • bei der Einreichung muss der Betreuer bzw. die Betreuerin sowie der offizielle Schulname angeführt und mittels Unterschrift der Schüler signiert werden.
  • das Einreichformular darf die angegebenen Seiten nicht überschreiten, weniger sind jedoch möglich
  • die Schriftgröße sollte (16 pt) beibehalten werden
  • Grafiken, Diagramme oder Tabellen müssen in die Einreichungsunterlagen eingebaut werden

Bewertung

Die Bewertung der eingereichten Arbeiten erfolgt in zwei Phasen: Im ersten Schritt prüfen die jeweiligen Bereichsverantwortlichen der Bosch-Gruppe die Einreichungen auf Vollständigkeit der Formvorgaben und nominieren nach inhaltlicher Bewertung je fünf Einreichungen pro Kategorie.

Aus diesen Nominierungen kürt die fünfköpfige Fach-Jury im Rahmen einer festlichen Galaveranstaltung in Wien die drei SiegerInnen des Technik fürs Leben-Preis.

Bewertungskriterien:

Technik fürs Leben (15% Gewichtung): Inwieweit bietet die Lösung einen konkreten Nutzen für eine breite Zielgruppe?
Ökologischer Nutzen & Nachhaltigkeit (15% Gewichtung): In welchem Ausmaß kann die in der Einreichung angeführte Lösung nachhaltig zur Umwelt- und Ressourcenschonung beitragen und damit den Anspruch „Technik fürs Leben“ erfüllen?
Wirtschaftlicher Nutzen & Nachhaltigkeit (15% Gewichtung): Inwieweit bietet die Lösung eine Verbesserung im Hinblick auf Effizienz und Wirtschaftlichkeit?
Anwendbarkeit & Umsetzbarkeit (15% Gewichtung): Inwieweit wurde die in der Einreichung beschriebene Lösung in die Praxis umgesetzt? Wurde ein Prototyp oder eine Konstruktion erstellt? Wie breit ist die Einsetzbarkeit? Ist eine Serienproduktion vorstellbar?
Bezug zum Thema Digitalisierung & Vernetzung (10% Gewichtung): Inwieweit hat die eingereichte Arbeit einen Bezug zum Thema Digitalisierung und Vernetzung?
Aufbereitung der Unterlagen & Dokumentation des Ideenweges (10% Gewichtung): Ist die Einreichung verständlich, schlüssig und nachvollziehbar gestaltet? Wird der Weg von der Idee zur Lösung klar nachvollziehbar dargestellt?
Innovationsgrad (10% Gewichtung): Inwieweit bietet die eingereichte Arbeit einen neuen Lösungsansatz?
Anwendung des erlernten Wissens (10% Gewichtung): Wie viel des erlernten Wissens wird in der Einreichung ver- bzw. angewendet?

Jury


Externe Jury

Prof. Dr. Bernhard Geringer

Vorstand des Institutes für Fahrzeugantriebe & Automobiltechnik
an der TU Wien

Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Scharl

Leiter der Abteilung II/2 technischer, gewerblicher und kunstgewerblicher Schulen im Bundesministerium für Bildung

Dr. Gabriele Zuna-Kratky

Direktorin des Technischen Museums Wien

Maria Brandl

Stellvertretende Ressortleiterin Motor & Technik, Kurier

Dr. Klaus Peter Fouquet

Alleinvorstand der Robert Bosch AG und Repräsentant der Bosch-Gruppe in Österreich sowie Regionalverantwortlicher für Mittelosteuropa.

Auszeichnung

Alle SiegerInnen, Nominierten und ein projektbegleitender Professor bzw. eine Professorin erhalten ein VIP-Ticket für ein Bosch-Motorsport-Event in Österreich. Zudem bekommen alle nominierten SchülerInnen und ein projektbegleitender Professor bzw. Professorin eine Urkunde über die Nominierung zum Technik fürs Leben-Preis 2018. Die SiegerInnen in den drei Kategorien werden mit dem Technik fürs Leben-Preis als Trophäe und einer Siegerurkunde ausgezeichnet.

Zusätzlich haben alle SiegerInnen Anspruch auf ein sechsmonatiges, bezahltes Berufspraktikum in einem der Unternehmen der Bosch-Gruppe in Österreich. Gewinnt die Einreichung eines Projektteams, steht jedem Teammitglied innerhalb von 24 Monaten ein Praktikumsplatz zu.

Dr 1
auszeichnung 3
Dr

Preisverleihung

Die Verleihung des Technik fürs Leben-Preis 2017 fand am 31.5.2017 im Odeon Theater in Wien statt.

 

015bosch17
bosch17
038bosch17
bosch17
bosch17
191bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
257bosch17
266bosch17
233bosch17
241bosch17
bosch17
230bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
585bosch17
bosch17
bosch17
616bosch17
bosch17
617bosch17
618bosch17
620bosch17
637bosch17
642bosch17
638bosch17
606bosch17
594bosch17
599bosch17
609bosch17
613bosch17
614bosch17
615bosch17
630bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17
bosch17

News

 

4764117C

07.11.2017
Bosch besucht junge Techniker an der HTL Weiz

Am 6. November 2017 besuchten wir rund 100 Schüler der 5. Klassen an der HTL Weiz, um uns mit ihnen über ihre Karrierepläne und erfolgreiche Einstiegsmöglichkeiten ins Berufsleben nach der Matura auszutauschen. Einige der rund 100 an der Veranstaltung teilnehmenden Schüler, die 2018 in den Abteilungen Elektrotechnik, Maschinenbau und dem Zweig für Wirtschaftsingenieure ihre Reifeprüfungen ablegen werden, nutzten die Gelegenheit, um ihre Diplomarbeitsprojekte vorzustellen. Wir freuen uns bereits auf viele innovative Technik-Lösungen und besonders spannende Projekte! Die Anmeldefrist für die „HTL-Oscars“ des HTL-Abschlussjahrgangs 2017/18 endet am 30. November 2017.

 

 

4763107B

12.10.2017
Jetzt anmelden zum Technik fürs Leben-Preis 2018

Österreichs Nachwuchstechniker im HTL-Abschlussjahrgang 2018 haben noch bis zum 30. November 2017 die Möglichkeit, ihre HTL-Diplomarbeitsprojekte zum elften Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe Österreich anzumelden. Die Technik-Talente hinter den künftigen Siegerprojekten werden mit der Auszeichnung und einem sechsmonatigen Praktikum bei Bosch auf einem idealen Sprungbrett in die Berufswelt starten.

 

 

31.05.2017
Die Gewinner des Technik fürs Leben-Preis 2017 wurden prämiert!

Der spannende Abend des 31. Mai 2017 wird den rund 250 bei der Preisverleihung des zehnten Technik fürs Leben-Preis anwesenden Gästen noch lange in Erinnerung bleiben. 15 nominierte Projektteams traten erstmals in einem Live-Pitch um den heißbegehrten „HTL-Oscar“ an. Jubeln durften schließlich Teams der HTL Wien 3 Rennweg, der HTL Hollabrunn und ein Team des TGM – Die Schule der Technik Wien. Sie haben mit ihren Kategorie-Siegen den begehrten Preis für ihre Schulen im Jubiläumsjahr 2017 gewonnen. Die drei Siegerteams konnten sich mit ihren Einreichungen im Verlauf des Wettbewerbs unter 48 Diplomarbeitsprojekten von 133 einreichenden Schülerinnen und Schülern aus 21 HTL in acht Bundesländern erfolgreich durchsetzen.

 

 
Bild 21

24.04.2017
Bosch und HTL Hollabrunn im Praxis-Dialog

Am 24. April 2017 besuchten wir die Maturantinnen und Maturanten der Abschlussklassen an der HTL Hollabrunn. Auf der Agenda standen ein intensiver Austausch zwischen Lehre und Praxis, Informationen zur Teilnahme am Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich und ein Überblick über die Karrieremöglichkeiten bei einem der begehrtesten Arbeitgeber Österreichs im Technikbereich. Man ist schon sehr gespannt auf das Abschneiden der insgesamt 6 Projekte, die heuer für den zehnten Technik fürs Leben-Preis von Hollabrunner Maturantinnen und Maturanten angemeldet wurden.

 

 

04.01.2017
Der Technik fürs Leben-Preis feiert 10-jähriges Jubiläum

Zehnter Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich wird am 31. Mai 2017 in Wien vergeben. Österreichs Nachwuchstechnikerinnen und -techniker im HTL-Abschlussjahrgang 2017 arbeiten bereits an ihren Diplomarbeits-Projekten. Nicht nur die Matura steht an, sondern auch die Teilnahme am 10. Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich. Hierfür hat sich Bosch etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Ihr könnt gespannt sein!

 

 

 

31.12.2016
HTL Mödling im Technik-Dialog mit Bosch

Schulbesuch anlässlich des zehnten Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich. Am 18. November 2016 besuchte eine Delegation der Robert Bosch AG rund 60 Maturantinnen und Maturanten von vier Abschlussklassen an der HTL Mödling. Auf der Tagesordnung standen ein intensiver Austausch zwischen Lehre und Praxis, Informationen zur Teilnahme am Bosch Technik fürs Leben-Preis und ein Überblick über die Karrieremöglichkeiten bei einem der begehrtesten Arbeitgeber Österreichs im Technikbereich.

SiegerInnen­projekte

2017

10 TfL Sieger 2017 Mobilitätstechnik

Kategorie
Mobilitätstechnik

HTL
TGM - Die Schule der Technik

Projektname
VibraFeed - Sensorisches Richtungsempfinden - Ansatz zur Orientierungshilfe für Sehbehinderte durch sensorgesteuerte Vibrationsgeber

TeilnehmerInnen
Marcus Berger
Philipp Höbart
Andrea Trampert
Sueda Berat Altinay

Projekt-BetreuerIn
OStR DI Werner Kristufek CMC

Gewinner Energie Gebäudetechnik Gebrauchsgüter

Kategorie
Energie- und Gebäudetechnik sowie Gebrauchsgüter

HTL
HTL Wien 3 Rennweg

Projektname
int Switch

TeilnehmerInnen
Alexander Weyrosta
Haris Ismajloski
Philipp Cserny
Philipp Krepela

Projekt-BetreuerIn
DI Dr. Michael Seebacher
DI Herbert Fleck
DI Jörg Komenda

Gewinner Industrietechnik

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTL Hollabrunn

Projektname
Dinkelentspelzungsanlage

TeilnehmerInnen
Lukas Rohrer
Lukas Obermann
Michael Brandstötter

Projekt-BetreuerIn
DI Hubert Fichtinger

2016

Kategorie
Mobilitätstechnik

HTL
HTBLuVA Salzburg

Projektname
Abschleppvorrichtung für Tiefgaragen

TeilnehmerInnen
Felix Niederreiter
Wolfgang Ortler
Florian Meister

Projekt-BetreuerIn
Prof. DI Markus Palir

Kategorie
Energie- und Gebäudetechnik sowie Gebrauchsgüter

HTL
TGM Abendschule

Projektname
Kommunikationsgerät für taubblinde Menschen

TeilnehmerInnen
Alexander Bachmeier
Michael Eder
Martin Plattner

Projekt-BetreuerIn
DI Dr. Gerald Eckl

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTL Rennweg

Projektname
Spanntuchprüfmaschine - CheckTheSize

TeilnehmerInnen
Oliver Zwiauer
Alexander Weinmann
Christoph Hof

Projekt-BetreuerIn
DI Wolfgang Juen

2015

Kategorie
Mobilitätstechnik

HTL
HTL-Mössingerstraße

Projektname
OcuCraft

TeilnehmerInnen
Stephan Steiner
Jakob Bleiberschnig
Fabian Schöffmann
Stephan Steiner
Alexander Widmann

Projekt-BetreuerIn
Prof. DI Werner Moser

Kategorie
Energie- und Gebäudetechnik sowie Gebrauchsgüter

HTL
HTL Rennweg

Projektname
eBarrow - The easy way to work

TeilnehmerInnen
Stefan Werner
Markus Wolf
Thomas Pratsch
Fabian Reingruber

Projekt-BetreuerIn
DI Martin Meschik

Kategorie
Energie- und Gebäudetechnik sowie Gebrauchsgüter

HTL
Linzer Technikum | HTL Paul-Hahn-Straße

Projektname
Wärmekopplung Photovoltaik – zeitlose Energieversorgung

TeilnehmerInnen
Manfred Katzengruber

Projekt-BetreuerIn
Prof. Dr. Christoph Lackner

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTL-Mössingerstraße

Projektname
PTU – Portable Tiration Unit

TeilnehmerInnen
Wolfgang Langmaier
Georg Neubauer
Andreas Petutschnig
Benjamin Regenfelder
Daniel Urabl

Projekt-BetreuerIn
Prof. DI Karl Lechner

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTL-Mössingerstraße

Projektname
TTE – Therapeutic Training Environment (Therapeutische Traningsumgebung)

TeilnehmerInnen
Florian Leitner
Peter Por
Eric Vollenweider
Philip Witzelnig

Projekt-BetreuerIn
Prof. DI Karl Lechner

2014

Kategorie
Mobilitätstechnik

HTL
HTL Rennweg

Projektname
AirQuad – Das pneumatische Quad

TeilnehmerInnen
Simon Friesacher
Simon Schedl
Christoph Sieber
Manuel Streith

Projekt-BetreuerIn
DI Martin Meschik

Kategorie
Mobilitätstechnik

HTL
HTBLuVA Salzburg

Projektname
Historisches Motorrad mit Elektroantrieb und Range Extender

TeilnehmerInnen
Rebekka Leisinger
Adrian Perner
Marcel Lauchart
Gerald Mösenlechner

Projekt-BetreuerIn
DI Dr. Thomas Kowarik

Kategorie
Energie- und Gebäudetechnik
sowie Gebrauchsgüter

HTL
HTL Hollabrunn

Projektname
BeeWatch

TeilnehmerInnen
Thomas Weis
David Fichtinger
Andreas Riedinger
Oliver Rieder

Projekt-BetreuerIn
DI. Resel Manfred

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTL Weiz

Projektname
Entwicklung einer Marillenkernknackmaschine

TeilnehmerInnen
Daniel Jeitler
Dominik Guggenbichler

Projekt-BetreuerIn
Prof. August Weingartner

2013

Kategorie
Kraftfahrzeugtechnik

HTL
Linzer Technikum | HTL Paul-Hahn-Straße

Projektname
LiteCar - Elektroauto

TeilnehmerInnen
Lisa Schwaiger
Mario Fiala
Michael Hehenberger
Thomas Mitter

Projekt-BetreuerIn
AV DI Mair Alfred
DI Prigl Johann
DI Pammer Günther

Kategorie
Energie- und Gebäudetechnik

HTL
HTBLuVA Salzburg

Projektname
Breitenverstellbare Francisturbine

TeilnehmerInnen
Maximilian Palir
Bernhard Ebner
Herbert Rippl
Dominik Gappmaier

Projekt-BetreuerIn
AV DI Dr. Franz Landertshamer

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTBLA Kaindorf

Projektname
RTTM – ROOF TILE TESTING MACHINE

TeilnehmerInnen
Michael Hartner
Mario Theissl

Projekt-BetreuerIn
DI Gerald Schnur

2012

Kategorie
Kraftfahrzeugtechnik

HTL
HTBLuVA Salzburg

Projektname
Entwicklung eines energiesparenden Fahrzeuges

TeilnehmerInnen
Christian Schitter
Stefan Ferchhumer
Dominik Genser
Thomas Greisberger
Fabian Schörgenhumer

Projekt-BetreuerIn
AV DI Dr. Franz Landertshamer

Kategorie
Gebrauchsgüter- und Gebäudetechnik

HTL
TGM Abendschule

Projektname
Windsackkraftwerk – Windverstärker

TeilnehmerInnen
Daniel Erbert
Daniel Mayer
Wendelin Zitko

Projekt-BetreuerIn
DI. Erwin Wagner

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTBLuVA Pinkafeld

Projektname
Roboterarm mit innovativer Steuerung

TeilnehmerInnen
Eric Mörth
Stefan Teller

Projekt-BetreuerIn
Prof. DI Thomas Schlaudoschitz

2011

Foto folgt

Kategorie
Kraftfahrzeugtechnik

HTL
HTBLuVA Pinkafeld

Projektname
Integrierte Blackbox – Unfalldatenerfassung über CAN

TeilnehmerInnen
Emanuel Ellmer
David Glatz
Daniel Hofer

Projekt-BetreuerIn
Prof. DI Thomas Schlaudoschitz

Foto folgt

Kategorie
Gebrauchsgüter- und Gebäudetechnik

HTL
Linzer Technikum | HTL Paul-Hahn-Straße

Projektname
Intelligente Energieverteilung im Haushalt zur optimalen Ausnutzung einer Photovoltaikanlage

TeilnehmerInnen
Markus Speletz
Christian Stöbich
Sebastian Schütz

Projekt-BetreuerIn
Wolfgang Zukrigl

Foto folgt

Kategorie
Industrietechnik

HTL
Linzer Technikum | HTL Paul-Hahn-Straße

Projektname
Universelles Wasserlaufrad zur Erzeugung erneuerbarer Energie

TeilnehmerInnen
Christoph Gabl
Dominik Schnürer
Christoph Feldbaumer

Projekt-BetreuerIn
DI Rudolf Hametner
DI Alexander Raab

2010

Kategorie
Kraftfahrzeugtechnik

HTL
HTBLuVA Pinkafeld

Projektname
Virtueller Fahrsicherheitstrainer

TeilnehmerInnen
Christian Hofer
Ingo Oberbichler
Hermann Wagner

Projekt-BetreuerIn
Thomas Schlaudoschitz
Christoph Csebits

Kategorie
Gebrauchsgüter- und Gebäudetechnik

HTL
HTBLuVA Pinkafeld

Projektname
Netzwerkfähige Messstation zur Evaluierung von Winddaten

TeilnehmerInnen
Stefan Mörth
Benedikt Radl

Projekt-BetreuerIn
Prof. DI Thomas Schlaudoschitz

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTBLA Leonding

Projektname
Portables EKG Gerät

TeilnehmerInnen
Florian Englbrecht
Tim Rusek

Projekt-BetreuerIn
DI Dr. Josef Humenberger

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTBL Hollabrunn

Projektname
Cosmic Ray-Detector mit LAN Interface

TeilnehmerInnen
Hannes Höttinger
Matthias Kitzler

2009

Kategorie
Kraftfahrzeugtechnik

HTL
HTBLA Steyr

Projektname
MFKE – Mechanische Fahrerhaus-Kippeinrichtung

TeilnehmerInnen
Thomas Riedl

Projekt-BetreuerIn
DI Engelbert Wührer

Kategorie
Gebrauchsgüter- und Gebäudetechnik

HTL
HTL Weiz

Projektname
Solare Kühlung im Einfamilienhaus

TeilnehmerInnen
Markus Hackl
Domenik Kohl
Klaus Knöbelreiter

Projekt-BetreuerIn
DI August Weingartner
DI Dr. Andreas Fuchs

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTBLVA Mödling

Projektname
Solarpaneel-Steuerung

TeilnehmerInnen
Adrian Czermak
Lukas Fröhling

Projekt-BetreuerIn
DI Dr. Peter FRÖHLING

2008

Kategorie
Kraftfahrzeugtechnik

HTL
Linzer Technikum | HTL Paul-Hahn-Straße

Projektname
Effizienzsteigerung Elektro-Roller

TeilnehmerInnen
Christof Mülleder

Projekt-BetreuerIn
DI Prigl

Kategorie
Gebrauchsgüter- und Gebäudetechnik

HTL
HTBLA Steyr

Projektname
Biogas-Wärmetauscher

TeilnehmerInnen
Alexandra Pfisterer
Lukas Schauer

Projekt-BetreuerIn
AV DI Günther Eckhard

Kategorie
Industrietechnik

HTL
HTBLA Kaindorf

Projektname
Medical Treadmill

TeilnehmerInnen
Alexander Ornig
Robert Reiter-Haas

Projekt-BetreuerIn
DI Gerald Schnur

Kontakt

Du hast noch Fragen rund um den Wettbewerb oder möchtest gerne Feedback geben? Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme!

Technik fürs Leben-Preis
c/o Putz & Stingl GmbH
Badstraße 14a
2340 Mödling bei Wien

Hotline: 0800 20 27 37
Email: tfl@putzstingl.at